Faltenbehandlung / Auffüllung begrenzter Volumendefizite

FaltenbehandlungBevor mit einer Faltenbehandlung begonnen wird, sollte abgeklärt werden, welche Art von Falte vorliegt und welches Resultat erreicht werden soll.

Grob wird zwischen Falten während des Ruhetonus der Gesichtsmuskulatur (typisch: Nasolabial- oder Magen-Falten) und während der aktiven Mimik – der Dynamik der Gesichtsmuskulatur (typisch: Zornesfalten, Lachfalten) – unterschieden. Ruhefalten werden für gewöhnlich mit Gewebefüllern (vernetzter Hyaluronsäure) behandelt, dynamische Falten durch eine Reduktion der Muskelaktivität (Botulinumtoxin), wobei keine komplette Inaktivität oder Muskellähmung eintritt, eine gewisse Restmimik also erhalten bleiben sollte.

Die Effekte einer Fillertherapie sind sofort sichtbar, Botulinumtoxin oder ähnliche Präparate wirken zeitversetzt um ca. 6 – 10 Tage. Die Ergebnisse bleiben in beiden Fällen für ca. 6 – 9 Monate erhalten.

Der eigentliche Eingriff dauert max. 30 Min. und wird unter Lokalbetäubung durchgeführt.

Ausgeprägte Falten oder begrenzte Volumendefizite durch alters- oder krankheitsbedingte Fettgewebsatrophie (-schwund) wie z.B. Hohlwangen können durch Eigenfetttransfer reduziert werden. Das Fett wird hierbei aus Flanken- oder Innenkniebereich entnommen und in den aufzubauenden Bereich eingebracht. Da ein gewisser Prozentsatz an Volumenverlust des eingebrachten Fettes nicht ausgeschlossen werden kann, ist ggf. ein weiterer Eingriff notwendig. In jedem Fall sind die Ergebnisse dauerhaft.

Gehäuft kleine und zarte Fältchen wie oft im Mundbereich sollten eher einer Dermabrasio (Hautabschleifung) zugeführt werden. Die in unserer Praxis verwendeten Substanzen zur Faltentherapie sind Hyaluronsäure- oder Botulinumtoxin-Präparate – beides Materialien, die vom Körper ohne Rückstände abgebaut werden. Nebenwirkungen sind selten.

Grundsätzlich nicht angewandt werden permanente Filler, also Substanzen, die im Körper verbleiben. Gefürchtet sind in dieser Gruppe infektions- oder materialbedingte Gewebeveränderungen (Vernarbungen, Fistelungen) mit teils katastrophalen Folgen.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über die Websites kooperierender Firmen:
http://www.restylane.de/
http://www.merz.de/
http://www.belotero.de/
http://www.hyal-system.de/
http://www.allergan.de/
http://www.vistabel.de/
http://www.ipsen-pharma.de/

… und natürlich bei Google mit den Stichworten:

- Dysport (Präparat-Name)
- Botox (Präparat-Name)